CAD/CAM-SYSTEME 

Das modernste Herstellungsverfahren für den Zahnersatz

Bei M&Bdental kommen CAD/CAM-Systeme von Zirkonzahn zum Einsatz. Diese sind unübertroffen in Präzision und Materialvielfalt.

Mit unseren computergesteuerten Fräsmaschinen fertigen wir Zahnersatz aus unterschiedlichsten Materialien, in einer Präzision, die Maßstäbe setzt. Mit unseren optischen Streifenlichtscannern vermessen wir Modelle und Artikulation. Zusammen mit unserer Modelliersoftware erreichen wir eine Präzision < 10 Mikrometer bei der Bearbeitung folgender Materialien.

CAD/CAM-System von M&Bdental in Essen


1. Metallfreier Zahnersatz aus Zirkon

Wir fertigen Teleskope, Kronen- und Brückengerüste aus Zirkoniumoxid, einem Material das weltweit anspruchsvollste Aufgaben in hochkritischen Bereichen der Raumfahrt, der Hüftprothetik, oder der Automobilindustrie erfüllt. Zirkon ist bioverträglich, langlebig, kann in Zahnfarben eingefärbt werden und ist teilweise lichtdurchlässig.

 

Das macht es für die Zahntechnik so interessant, denn es ermöglicht die Anfertigung von Zahnersatz, der höchsten Ansprüchen an Perfektion und Ästhetik gerecht wird. Ein weiterer Vorteil ist der Preis, verglichen mit Zahnersatz aus hochgoldhaltigen Legierungen.

Verblendzirkon

Erst die Entwicklung spezieller CAD/CAM-Technologie machte den biokompatiblen Werkstoff Zirkon für die Zahntechnik nutzbar.

Das Gerüstmaterial ICE-Zirkon ist härter und bruchfester als jeder andere keramische Werkstoff, deutlich preiswerter als goldhaltige Legierungen und dient uns als Gerüstmaterial für Vollkeramik-Kronen und Brücken, welche nach der Verblendung mit speziellen Keramikmassen höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht werden

 

Prettau- und Prettau-Anterior-Zirkon

Das absolut biokompatible Material ist äußerst bruchfest und weist eine hohe

Transluzens auf. Eine spezielle Einfärbetechnik macht es möglich, ästhetisch ansprechende Kronen und Brücken, von der Einzelkrone bis zur 14-gliedrigen Brücke, voll-antomisch, ohne den Einsatz von Verblendkeramiken herzustellen. Abplatzungen gibt es also bei Kronen und Brücken aus Prettau-Zirkon nicht. Selbst bei Platzmangel und bei vorliegendem Bruxismus ermöglicht das Material eine zahnfarbene, metallfreie Versorgung. Das Indikationsspektrum von Prettau-Zirkon: Teil- und Einzelkronen, Inlays, Onlays und Veneers. Prettau-Anterior ist von einer Presskeramik kaum zu unterscheiden, bei höherer Bruchfestigkeit. Bis zu 14-gliedrige Brücken, auch auf Implantaten, verschraubt oder zementiert.

Alle Varianten können vollanatomisch, teilweise, oder voll-verblendet werden.

Weitere Informationen: http://www.zirkonzahn.com/de/prettau-zirkon/prettau-zirkon

 

Try-In & Burnout- Kunststoff

Der neuartige Werkstoff eignet sich ideal zur Einprobe im Patientenmund. Ästhetik und Passung der geplanten Versorgung lassen sich so hervorragend vor der eigentlichen Fertigung überprüfen und anpassen. Der bei der Einprobe eingeschliffene und formveränderte Werkstoff lässt sich dann 1 zu 1 in das endgültige Material umsetzen und reduziert so eventuell notwendige Nacharbeiten und Misserfolge auf ein Minimum.

2. Chrom-Cobalt (NEM)

Der große Vorteil der gefrästen Nichtedelmetall-Konstruktionen, im Vergleich zum gegossenen NEM, ist die sensationelle Passung. Die beim Gussverfahren auftretenden Verzüge entfallen. Auch preiswerte Teleskoparbeiten und Implantatbrücken in hervorragender Passung sind auf diese Weise möglich.

3. Individuelle Abutments aus Titan und Zirkon

Vorgefertigte RAW-Abutment-Rohlinge garantieren höchste Passgenauigkeit durch industriell vorgefertigten Implantatanschluss. Durch eine besondere Frässtrategie entsteht eine besonders glatte Oberflächenstruktur. Die Abutments können frei und individuell, unter Berücksichtigung der Gingiva gestaltet werden.

4. IPS e.max CAD / e.max press

Vollkeramik highend! Aus dem Vollen gefräst, oder in Wachs und dann mit e.max press umgesetzt, lassen sich vollkeramische Inlays, Kronen, Teilkronen, Veneers, dünne Veneers und kleine Brücken herstellen, die vom natürlichen Zahn nicht zu unterscheiden sind. Die Lithium-Disilikat Keramik hat den Vorteil, dass sie auf unterschiedlichste Weise befestigt werden kann. Konventionell, selbstadhäsiv, und adhäsiv.


5. Temp Premium (für provisorische Versorgungen und Schienen)

Aus Temp Premium fertigen wir Kronen und Brücken in allen gängigen Zahnfarben, die die Anforderungen an Langzeitprovisorien weit übertreffen. Das Material zeichnet sich durch eine hohe Oberflächendichte und Bruchstabilität aus. Die leichte Transluzenz ermöglicht ein sehr natürliches Erscheinungsbild. Falls erforderlich, kann es auch mit Komposit verblendet werden. Auch Sekundär- und Tertiärkonstruktionen können gefertigt werden, sowie Aufbissschienen, für die ein spezieller, transparenter Kunststoff zur Verfügung steht.

6. Hochleistungskunststoff Techno Med

Techno Med ist besonders für die Herstellung von Friktionselementen bei Teleskoparbeiten und Geschieben konzipiert. Der Kunststoff verfügt über eine besonders hohe Plaqueresistenz und eine ausgezeichnete Biokompatibilität, ist uneingeschränkt sterilisierbar, nicht abrasiv und absolut verfärbungsfrei. Daher eignet sich Techno Med ideal für metallfreie Versorgungen bei Allergiepatienten.